Web

 

Sicherheitsmängeln in Flugzeugen wegen Notebook-Stromversorgung

30.06.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mehrere US-Fluggesellschaften haben begonnen, die Flugzeugtypen ihrer Flotte auf Sicherheitsmängel zu überprüfen, die mit Stromanschlüssen für tragbare Computer ausgestattet sind. United Airlines hat bis auf weiteres in allen Boeing-777-Jets die Energieversorgung für Notebooks abgeklemmt. American Airlines hat eine Überprüfung der gesamten Flugzeugflotte anberaumt, um ein potenzielles Technologieproblem zu beseitigen.

Wie das „Wall Street Journal“ schreibt, ist es auf einem Transatlantikflug der American Airlines von London nach Boston in einem "Airbus A300" zu einem Störfall gekommen, bei dem Funkenflug an einer Stromversorgungs-Steckdose für Notebooks den Piloten veranlassten, in Shannon, einem Flughafen in Irland, zwischenzulanden. Bei der folgenden Überprüfung fanden Mechaniker heraus, dass sich die Verkabelung für die Stromversorgung unter dem betroffenen Sitz blankgescheuert hatte.

American-Airlines-Sprecher John Hotard bestätigte die Vorkommnisse und sagte, man befinde sich gerade in einer Sicherheits-Testphase für die gesamte Flugzeugflotte, die sich über Monate erstrecken werde. Man überlege sich Änderungen am Verkabelungsdesign, um in Zukunft zu verhindern, dass etwa durch Vibrationen die Verkabelung für die Notebook-Stromversorgung in Mitleidenschaft gezogen werden könnte. Ähnliche Probleme haben bei der Fluggesellschaft United Airlines zu der Entscheidung geführt, alle Laptop-Stromversorgungen in ihren "Boeing-777-Jets" inaktiv zu schalten. United gehört zur Star-Alliance-Gruppe, der auch die Deutsche Lufthansa angehört. Bis alle Verkabelungs-Designs überarbeitet sind, werde es auf diesem Flugzeugtyp keine Energieversorgung für tragbare Computer geben. Die Checks sind wahrscheinlich bis zum Ende dieses Jahres abgeschlossen.

Bereits 1998 hatten Firmenrepräsentanten von führenden Batterieherstellern Warnungen an die US-Flugsicherungsbehörde Federal Aviation Administration (FAA) und 20 Fluggesellschaften ausgesandt und darauf hingewiesen, dass Ausrüstungsmängel zu erhöhter Batterietemperatur, schädlicher Rauchentwicklung und sogar Feuer führen könnten. Weiter wurde bekannt, dass in den vergangenen Jahren mindestens drei weitere Vorfälle in großen US-Flugzeugen auftraten, bei denen es an Laptop-Stromversorgungssteckern zu Kurzschlüsseln oder Überhitzungen kam.