Arbeitsmarkt IT-Sicherheit

Sicherheitsingenieure und Hacker verstärkt gesucht

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting sowie Social Media im Berufsleben.
Deutsche Arbeitgeber sind verstärkt auf der Suche nach Experten für IT-Sicherheit. Allerdings herrscht ein großer Mangel an qualifizierten Fachkräften für diesen Bereich. Das ist das Ergebnis einer internationalen Arbeitsmarktstudie des Jobportals Indeed, die jeweils die Ausschreibungen auf Unternehmensseite sowie das Bewerberinteresse der letzten beiden Jahre auswertete.
  • Die Nachfrage nach Sicherheitsexperten ist hoch - am größten ist sie in Deutschland in Hessen und Bayern
  • Ehemalige Hacker können viele Kenntnisse und Erfahrungen mitbringen, von denen Unternehmen profitieren
  • Auch die Ausbildung von IT-Sicherheitskräften ist zum Schutz vor Cyberattacken wichtig

Der hohen Nachfrage stehen indes zu wenige geeignete Kandidaten gegenüber. Aktuell kommt auf drei ausgeschriebene Stellen für IT-Sicherheitsexperten nur ein Bewerber. Das ist im internationalen Vergleich nicht viel. Denn nur in drei der zehn untersuchten Länder - nämlich in Israel, Großbritannien und Brasilien - ist es aktuell noch schwieriger passende Sicherheitsexperten zu finden.

Die Nachfrage nach Sicherheitsexperten ist hoch.
Die Nachfrage nach Sicherheitsexperten ist hoch.
Foto: bestfoto77 - shutterstock.com

Bedarf in Hessen und Bayern deutlich höher als im Bundesdurchschnitt

Interessanter als der internationale Vergleich sind die regionalen deutschen Zahlen. So besteht die derzeit größte Nachfrage nach Sicherheitsexperten in Hessen und Bayern. In Hessen etwa ist der Bedarf 67 Prozent höher als im Bundesdurchschnitt, in Bayern 61 Prozent. Insgesamt stieg die Anzahl der ausgeschriebenen Positionen für IT-Sicherheit in Deutschland zwischen 2014 und 2016 um mehr als ein Drittel (38,6 Prozent).

"Hacker" - von der Bedrohung zu nachgefragten Experten

Interessant ist der Blick auf die gefragtesten Berufe in den Ausschreibungen der Arbeitgeber. Der am schnellsten wachsende Bedarf besteht hier in der Einstellung von "Hackern", die Unternehmen und Organisationen vor Cyberattacken bewahren sollen. Die Nachfrage nach Kandidaten mit diesem besonderen Profil stieg innerhalb eines Jahres um satte 84 Prozent. Auch die Aufarbeitung von Hackerangriffen beschäftigt deutsche Unternehmen zunehmend. Hintergrund: 2016 wurden dreimal mehr Cyberforensik-Experten gesucht als noch 2015.

"Unsere Auswertung macht deutlich, dass sich die Unternehmen mehr und mehr auch für auf den ersten Blick ungewöhnliche Kandidaten öffnen. Ehemalige Hacker bringen viele Kenntnisse und Erfahrungen mit, von denen die Unternehmen profitieren", sagt Frank Hensgens, Geschäftsführer von Indeed Deutschland.

Frank Hensgens, Geschäftsführer bei Indeed Deutschland: "Gerade die gezielte Ausbildung von IT-Sicherheitsfachkräften ist wichtig, um Unternehmen, Behörden und Bürger effizient vor Cyberattacken zu schützen."
Frank Hensgens, Geschäftsführer bei Indeed Deutschland: "Gerade die gezielte Ausbildung von IT-Sicherheitsfachkräften ist wichtig, um Unternehmen, Behörden und Bürger effizient vor Cyberattacken zu schützen."
Foto: Indeed Deutschland

Nachfrage in Cloud Computing Umfeld fast verdoppelt

Neben eher ungewöhnlichen Profilen suchen Arbeitgeber auch traditionellere Profile. Auch hier treffen Unternehmen auf einen Mangel an passenden Kandidaten. So sind IT-Sicherheitsingenieure und -Berater sowie IT-Auditoren die in Deutschland am schwierigsten zu besetzenden Stellen. Beispiel: Auf fünf Stellenausschreibungen kommt gerade einmal ein IT-Ingenieur mit Kenntnissen in der IT-Sicherheit. Ähnlich die Situation bei Beratern und Auditoren, wo pro Kandidat vier Stellen ausgeschrieben werden. "Neben der Offenheit gegenüber weniger klassischen Kandidaten ist aber auch die gezielte Ausbildung von IT-Sicherheitsfachkräften wichtig, um Unternehmen, Behörden und Bürger effizient vor Cyberattacken zu schützen."

Wie wichtig der Ausbau von IT-Sicherheit für das Wachstum neuer Technologien ist, zeigt sich in den Einsatzbereichen, in denen die Fachkräftenachfrage besonders stark anstieg. Mit einem Plus von 94,4 Prozent verdoppelte sich die Nachfrage nach Sicherheitsfachkräften von 2014 bis 2016 beispielsweise im Cloud Computing nahezu. In der Cyber-Forensik stieg der Bedarf der Arbeitgeber im gleichen Zeitraum gar um 152 Prozent. "Allerdings sehen wir einen kleinen Lichtblick: Das Bewerberinteresse steigt momentan an", so Hensgens.