Windows 10

Sicheres Löschen von Dateien in Windows 10

01.02.2020
Von 
Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.
Wenn Sie eine Datei löschen, ist sie nicht wirklich weg. Wenn Sie also sicherstellen wollen, dass Ihre privaten Daten in Windows endgültig gelöscht werden, dann erfahren Sie sie hier, wie Sie sie dauerhaft löschen können.

Die meisten Windows-Benutzer wissen, dass eine Datei nicht wirklich gelöscht wird, wenn Sie sie löschen. Zunächst landet eine Datei im Windows-Papierkorb und Sie haben die Möglichkeit, die Datei wiederherzustellen, falls Sie es sich anders überlegen.

Wenn Sie den Papierkorb leeren, werden die Dateien von Ihrer Festplatte gelöscht. Auch hier werden die Dateien nicht wirklich gelöscht: Der Platz, den sie belegen, wird lediglich als verfügbar markiert.

Dies ist der Grund, warum Undelete-Tools funktionieren und Ihnen im Notfall helfen können, verloren geglaubte Dateien zu retten. Sie können gelöschte Fotos und Dateien damit ohne großen Aufwand wiederherstellen, wenn Sie schnell handeln und der als verfügbar markierte Speicherplatz nicht durch eine neue Datei überschrieben wird.

Aber was ist mit den Fällen, in denen Sie sicherstellen wollen, dass niemand eine bestimmte Datei wiederherstellen kann? Dann kommen sichere Löschprogramme ins Spiel.

Wie lösche ich unter Windows eine Datei dauerhaft und vor allem sicher?

Nicht viele Nutzer wissen das, aber Windows hat sein eigenes sicheres Löschprogramm namens Cipher an Bord. Das Tool wird seit Windows XP mit Windows mitgeliefert. Wenn Sie es vorziehen, keine Software von Drittanbietern herunterzuladen, ist dies die beste Methode für Sie. Und während wir hier Windows 10 verwenden, funktioniert das Prinzip auch unter allen Vorgängerversionen bis hin zu Windows XP.

Cipher ist seit Windows XP mit an Bord in Windows
Cipher ist seit Windows XP mit an Bord in Windows

Cipher hat keine grafische Oberfläche, daher ist es nicht besonders benutzerfreundlich, aber der Befehl, den Sie eingeben müssen, ist einfach genug.

Starten Sie zunächst PowerShell (eine leistungsfähigere Alternative zur Eingabeaufforderung ), indem Sie mit der rechten Maustaste auf das Startmenü - das Windows-Symbol - klicken und Windows PowerShell aus dem Menü auswählen.

Geben Sie nun Folgendes ein:

cipher /w:C:

Dadurch werden alle Daten auf dem Laufwerk C:, deren Speicherplatz als verfügbar markiert wurde, sicher überschrieben. Mit anderen Worten, es werden keine Daten angefasst, die noch in Gebrauch sind, sodass auch nicht alles von Ihrem Laufwerk C: dauerhaft entfernt wird. Sondern nur die Dateien, die Sie gelöscht haben.

Dies kann sehr lange dauern; wenn Sie die Dinge beschleunigen wollen, können Sie den genauen Ordner angeben, in dem cipher arbeiten soll, indem Sie den vollständigen Pfad eingeben.

Wenn Sie beispielsweise alles in Ihrem Ordner "Dokumente" löschen möchten, müssen Sie den Speicherort wie folgt eingeben:

cipher /w:c:\Users\pkolokythas\Documents\

Ersetzen Sie dabei natürlich meinen Benutzernamen (pkolokythas) durch Ihren Benutzernamen. Wenn Sie nicht wissen, was Ihr Benutzername ist, dann öffnen Sie ein Datei-Explorer-Fenster (Tipp: Der Hotkey Win+E führt am schnellsten zum Ziel) und klicken Sie auf: Dieser PC > Lokale Festplatte (C:) > Benutzer.

Dort finden Sie eine Liste der Benutzerkonten: Es sollte offensichtlich sein, welches Ihr Konto ist.