Web

 

SIA: Halbleiterbranche erwirtschaftete 2004 Rekorderlöse

31.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der weltweite Halbleiterumsatz ist im vergangenen Jahr wegen einer starken Nachfrage um 28 Prozent auf 213 Milliarden Dollar geklettert und hat damit ein neues Rekordniveau erreicht. Wie die Branchenvereinigung Semiconductor Industry Association (SIA) meldete, übertraf der Zuwachs damit die Verbandsprognose von plus 19 Prozent. "Zum ersten Mal seit 2000 haben die weltweiten Chip-Erlöse die 200-Milliarden-Dollar-Marke übersprungen", sagte SIA-Präsident George Scalise. Das Wachstum der Branche in den vergangenen drei Jahren sei noch bemerkenswerter angesichts der Branchenkrise 2001, den Anschlägen in den USA vom 11. September im selben Jahr und dem wirtschaftlichen Abschwung.

Im laufenden Jahr rechnet die Vereinigung allerdings wieder mit einer Stagnation der Chiperlöse. Nachdem die Chipbranche bereits im Schlussquartal 2004 einem Umsatzrückgang um 0,8 Prozent gegenüber dem vorangegangenen Quartal verbucht hat, sollen die Halbleitereinnahmen im aktuellen Dreimonatszeitraum um weitere vier bis sechs Prozent sinken. Die Experten begründeten dies mit dem Abbau von Lagerbeständen und dem hohen Wettbewerbsdruck in der Branche. Zudem sei die Verbrauchernachfrage nach dem Weihnachtsgeschäft meist schwächer. (dpa/mb)