Web

 

Sharp profitiert von LCDs und Handys

29.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Elektronikkonzern Sharp hat im ersten Fiskalquartal von starken Verkäufen unter anderem seiner Kamera-Handys und LCD-Fernseher profitiert und einen Nettogewinn von 14,05 Milliarden Yen (umgerechnet 117,6 Millionen Dollar) ausgewiesen, das sind 14 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Den operativen Profit steigerte das Unternehmen im Jahresvergleich von 25,86 Milliarden Yen um zwölf Prozent auf 28,98 Milliarden Yen. Der Quartalsumsatz stieg von 477,38 Milliarden Yen im Berichtszeitraum des Vorjahres um 7,2 Prozent auf 511,74 Milliarden Yen. Für das Ende März 2004 endende Geschäftsjahr erwartet Sharp 50 Milliarden Yen Nettogewinn (plus 53 Prozent), 110 Milliarden Yen operativen Profit (plus elf Prozent) sowie um 7,3 Prozent höhere Einnahmen von 2,15 Billionen Yen. (tc)