Überflieger wie Microsoft, Google und Apple

Sexy, super und sauteuer - Die weltbesten ITK-Unternehmen

07.07.2008
Irgendwas machen Microsoft, IBM, Apple oder Google ziemlich richtig: Bei der jährlichen Auflistung der ITK-Unternehmen mit dem höchsten Börsenwert stehen sie auch dieses Jahr mit ganz oben im internationalen Ranking.

Wir zeigen hier, welche Konzerne aus der ITK-Branche richtig sexy sind, welche den höchsten Börsenwert besitzen und bei welchen ein hohes Kurspotenzial winkt - allerdings bei einem möglicherweise hohen Risiko.

Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" hat auf Basis des Zahlenmaterials von Thomson Financial Datastream und von Bloomberg aufgezählt, welches die Unternehmen sind, die per Ende Juni 2008 weltweit die höchste Börsenkapitalisierung besitzen. Diese Marktkapitalisierung errechnet sich aus der Multiplikation von Aktienkurs und der Zahl der insgesamt ausgegebenen Aktien eines Unternehmens. Diese Hitliste hat die COMPUTERWOCHE reduziert auf die ITK-Unternehmen.

Viel Umsatz bedeutet keine hohe Börsenkapitalisierung

Neben dem Wert der Börsenkapitalisierung haben wir noch den Umsatz für das abgelaufene Geschäftsjahr angegeben. Dies ergibt interessante Vergleichsmöglichkeiten. So liegt beispielsweise die IBM beim Vergleich über alle Branchen hinweg auf Platz 23 (auf Platz drei der Rangfolge der ITK-Unternehmen) der wertvollsten Unternehmen mit einer Börsenkapitalisierung von 172 Milliarden Dollar. In Sachen Umsatz im Jahr 2007 kommt der Computerriese auf 98,8 Milliarden Dollar.

Der ewige Kontrahent Hewlett-Packard (HP) liegt beim Börsenwert mit 115 Milliarden Dollar recht weit hinter Big Blue auf Platz 52 (über alle Branchen). Der Umsatz im Jahr 2007 war aber höher - er betrug 104 Milliarden Dollar.

Ganz spannend: Die Erwartung an den Aktienkurs

Ganz spannend wird es, wenn man neben diesen beiden Angaben noch das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) berücksichtigt. Das ist ein Wert, der die Erwartung ausdrückt, die Experten an einen Aktienkurs haben. Diese im Englischen auch als Price-Earnings-Ratio (PER) angegebene Kennzahl dient also der Beurteilung von Aktien und deren künftiger Entwicklung. Der Kurs der Aktie wird dabei in Relation zu dem für den Vergleichszeitraum gegebenen beziehungsweise zu erwartenden Gewinn je Aktie gesetzt. Wenn eine Aktie also einen Kurs von beispielsweise 100 Dollar besitzt und Analysten für das folgende Geschäftsjahr einen Gewinn je Aktie von 10 Dollar erwarten, dann würde das KGV 10 betragen (100 dividiert durch zehn). Je höher das KGV ist, desto spekulativer wird es für potenzielle Anleger - für Spielernaturen aber auch reizvoller.

Inhalt dieses Artikels