Web

 

Service als Produkt: IBM schnürt neue Speicherpakete

20.10.2006
IBM bietet Informations-Management-Lösungen an, die Daten über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg verwaltet.

Die IBM verfolgt weiter ihre Strategie, technische Dienstleistungen wie Produktpakete zu vertreiben. Der Geschäftsbereich IBM Middleware Services bietet nun etwa den Dienst "Data Management Service Product" an, der Assessment, Planung, Entwicklung und Implementierung für Datenbankkomponenten umfasst. Die Services sollen komplexe Prozesse beim Daten-Management vereinfachen, Leistungen vorhandener Speicherumgebungen verbessern und verschiedene Informationsquellen zusammenführen. Des Weiteren gibt es ab sofort das "Data Warehouse Service Product", das neben Assessment, Planung, Entwicklung und Implementierung auch Upgrade- und Migrationsservices umfasst.

Weitere Lösungen vertreibt der Geschäftsbereich IBM Storage and Data Services, er konzentriert sich jedoch mit Hinweis auf die gestiegenen gesetzlichen Anforderungen in der Datenhaltung und -verfügbarkeit auf das Information Lifecycle Management (ILM). Das "Information Lifecycle Management Service (ILM) Product" greift erprobte ILM-Verfahren auf und klassifiziert Daten, so dass Anwenderunternehmen Compliance-Anforderungen erfüllen. Dazu werden Speichersysteme optimiert und virtualisiert sowie Archivierungsverfahren eingeführt. IBM verspricht ein ganzheitliches Speicher- und Informations-Management für Geschäftsdaten während der gesamten Lebensdauer auf Basis einer günstigen Infrastruktur.

Rund um die Themen Disk, Tape, Network Attached Storage und Speichersoftware sollen die "Implementation Services for Storage Product" Datensicherung und -wiederherstellung im Unternehmen verbessern. Schließlich gibt es mit dem "Migration Services für Data Service Product" ein Dienstleistungspaket, das eine schnelle und zuverlässige Datenmigration verspricht. (jha)