Web

 

Series 7: BI-Rundumschlag von Cognos

12.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Business-Intelligence-Anbieter (BI) Cognos hat für heute den "wichtigsten Produktlaunch der Firmengeschichte" angekündigt. Dahinter verbirgt ein Update der kompletten Produktfamilie auf Versionsstand "Series 7", an dem 800 Entwickler werkeln (zurzeit befindet sich die Software bei rund 100 Kunden in der zweiten Betaphase).

Eines der Schlüsselfeatures des neuen Pakets ist die "Noticecast"-Technik, die der Hersteller im September vergangenen Jahres für 15 Millionen Dollar mit dem gleichnamigen britischen Anbieter übernommen hatte. Noticecast überwacht die analytischen Daten in Echtzeit und informiert Anwender im Push-Verfahren nach zuvor festgelegten Kriterien über bestimmte Ereignisse. Kürzlich hatte sich auch Konkurrent Informatica mit seiner "Analytics Delivery Platform" in den Frontend-Delivery-Bereich vorgewagt.

Cognos bezeichnet seine neue Plattform als "sehr skalierbar", es gebe bereits Anwender mit 35.000 Arbeitspätzen. Weitere Neuheiten sind eine neue Konfigurationsumgebung mit einheitlicher Benutzerschnittstelle und zentraler Verwaltungskonsole, die Tools sowie gemeinsame Metadaten und Geschäftsregeln zusammenführt. Betriebssystemseitig werden alle Microsoft-Plattformen und gängigen Unixe (Solaris, HP-UX, AIX) unterstützt, in Sachen Datenbanken arbeitet die Software laut Hersteller nativ mit Oracle, Informix, Sybase, SQL Server, DB2, Teradata und ODBC-Verbindungen sowie mit Microsoft SSAS 2000, SAP BW, Essbase und IBM DB2 Olap zusammen. Series 7 und Noticecast sollen im kommenden Januar für jedermann zu haben sein. (tc)