Web

 

Seiko Epson setzt Jahresprognose hoch

28.07.2004

Der japanische Elektronikkonzern Seiko Epson hat im ersten Fiskalquartal dank Kostenkontrolle und hoher Nachfrage nach seinen Druckern, Halbleitern und Panels für Datenprojektoren eine merkliche Gewinnsteigerung gemeldet und außerdem seine Prognose für das gesamte Geschäftsjahr hoch gesetzt, Der Nettogewinn für das Ende Juni abgeschlossene Vierteljahr betrug 17,61 Milliarden Yen (umgerechnet gut 160 Millionen Dollar) und lag damit fast dreimal so hoch wie im vergleichbaren Vorjahreszeitraum (5,97 Milliarden Yen). Den operativen Gewinn konnte Seiko Epson von 14,22 auf 32,73 Milliarden Yen mehr als verdoppeln. Die Ergebnisse hätten die eigenen Erwartungen "bei weitem übertroffen", sagte Executive Vice President und Finanzchef Toshio Kimura.

Der Quartalsumsatz von Seiko Epson stieg im Jahresvergleich von 315,19 Milliarden Yen um 5,6 Prozent auf 332,93 Milliarden Yen. Für das im kommenden März endende Geschäftsjahr erwartet das in Tokio beheimatete Unternehmen jetzt 65 Milliarden Yen Gewinn, zuvor hatte es 58 Milliarden Yen avisiert. Gleichzeitig wurden die Prognosen für das operative Ergebnis von 103 auf 117 Milliarden Yen und für den Erlös von 1,492 auf 1,557 Billionen Yen erhöht, was allesamt Rekordwerte in der Firmengeschichte wären. (tc)