Web

 

Segway ruft Super-Roller zurück

29.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Hersteller Segway hat alle bislang in den USA verkauften Elektroroller des Typs "Human Transporter" zurückgerufen. Wie die US-Behörde für Produktsicherheit CPSC (U.S. Consumer Product Safety Commission) berichtet, sind Softwarefehler für zum Teil schwere Stürze mehrerer Fahrer verantwortlich. Demnach ist die Gefahr gegeben, dass der Roller plötzlich stehen bleibt. Der Fehler trete vor allem auf, wenn Anwender bei niedriger Batterieaufladung beschleunigen oder über ein Hinderniss fahren wollen.

Die Energie reiche in diesem Fall nicht mehr für die Stabilisatoren, die den Roller aufrecht halten. Der Human Transporter wird seit November 2002 in den USA, zum Beispiel über Amazon.com angeboten. Bislang hat Segway nach eigenen Angaben 6000 Einheiten des rund 5000 Dollar teuren Gefährts verkauft.

Prominentestes Opfer des Softwarefehlers war bislang US-Präsident George W. Bush. Er hat den Hightech-Roller gemeinsam mit George Bush Senior auf dem Familienanwesen in Kennebunkport ausprobiert und ist abgeflogen, als der Roller plötzlich stehen blieb, berichtet die BBC. Verletzt hatte sich Bush aber nicht. (lex)