Konferenz Cyberwomen

Security-Expertinnen treffen sich in München

09.08.2022
Von 
Karen Funk ist Senior Editor beim CIO-Magazin und der COMPUTERWOCHE (von Foundry/IDG). Ihre inhaltlichen Schwerpunkte sind IT-Karriere und -Arbeitsmarkt, Führung, New Work und Diversity. Als Senior Editorial Project Manager leitet sie zudem seit 2007 den renommierten IT-Wettbewerb CIO des Jahres. Funk setzt sich seit vielen Jahren für mehr Frauen in der IT ein. Zusammen mit einer Kollegin hat sie eine COMPUTERWOCHE-Sonderedition zu Frauen in der IT aus der Taufe gehoben, die 2022 zum 6. Mal und mit dem erweiterten Fokus Diversity erschienen ist.
Endlich wieder "Cyberwomen": IT-Expertinnen und die, die es werden wollen, treffen sich am 22. September in München zum Networking und fachlichen Austausch.
Fachlicher Austausch und Networking - das steht bei der "Cyberwomen" an erster Stelle.
Fachlicher Austausch und Networking - das steht bei der "Cyberwomen" an erster Stelle.
Foto: Infodas

Nach zwei Corona-Jahren findet die Cybersecurity-Konferenz "Cyberwomen" in diesem Jahr wieder vor Ort statt: Veranstalter Infodas lädt am 22. September 2022 in das Haus der Bayerischen Wirtschaft nach München ein. Die 2019 ins Leben gerufene Non-Profit-Konferenz richtet sich an IT-Sicherheitsexpertinnen aus dem öffentlichen und privaten Sektor in unterschiedlichen Karrierestadien von der Studentin bis hin zum Chief Information Security Officer (CISO).

Von Cyberbudget bis Ransomware

"Strafverfolgung im Cyberraum", "Human Centered Security" oder "Wie Fahrlässigkeit zur perfekten Cyber Kill Chain führt" heißen nur einige der zahlreichen Fachvorträge. Zusätzlich diskutieren Expertinnen und Experten aktuelle Entwicklungen, Bedrohungen und Chancen. Auf dem Panel "Insert Crypto - Ransomware und seine Folgen" tauschen sich beispielsweise die CISOs Anne Kathrin Viehoefer von ADVA Optical Networking und Stefan Braun von Henkel mit Kerstin Luck, Information Security Officer bei Eon, und Eileen Walther von Anbieter Northwave aus.

In der Gesprächsrunde "Cyberbudget: Planen, Verteidigen, Umsetzen" fachsimpeln Judith Wunschik, CISO von Siemens Energy, und Michael Schrank, Group CISO von Adidas, mit Vivian Haag von Cybereason und Abel Archundia von Istari. Auf dem HR-Panel "Job-Sharing - Lösung für die Cyber Skills Shortage?" wiederum suchen Expertinnen vom Bayerischen Rundfunk, der Deutschen Telekom, Twise und dem BSI nach Lösungen im hart umkämpften Arbeitsmarkt.

Zwischen den Fachvorträgen besteht die Möglichkeit zum persönlichen Austausch sowie Networking am Ende der Veranstaltung. Zudem stellen sich Unternehmen als Arbeitgeber für IT-Security-Expertinnen vor.

Die erste "Cyberwomen" im Jahr 2019 traf auf so viel Begeisterung, dass sie seitdem jedes Jahr stattfindet.
Die erste "Cyberwomen" im Jahr 2019 traf auf so viel Begeisterung, dass sie seitdem jedes Jahr stattfindet.
Foto: Infodas

Moderiert wird die Veranstaltung vom Cyberwomen-Initiator Alexander Schellong (inzwischen Schwarz Gruppe) sowie der Konferenzorganisatorin Ariane Schwägele (Infodas). Zahlreiche Firmen unterstützen die Konferenz, darunter Microsoft, PwC, DB Netze sowie anderen Organisationen wie dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und dem Branchenverband Bitkom. COMPUTERWOCHE, CIO-Magazin und CSO gehören zu den Medienpartnern.

Teilnahme und Anmeldung

Auch wenn Cyberwomen ein Event für Frauen ist, sind den Veranstaltern Männer mit entsprechender Fachexpertise herzlich willkommen. Die Teilnahme kostet zehn Euro. Details zum Programm sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Interessierte hier.

Die "Cyberwomen 2022" findet am 22. September im Haus der Bayerischen Wirtschaft in München statt.
Die "Cyberwomen 2022" findet am 22. September im Haus der Bayerischen Wirtschaft in München statt.
Foto: Cyberwomen

Lesetipp: Diese Veranstaltungen sollten Sie nicht verpassen