Web

 

Sechs Unternehmen in der Endrunde

11.10.2000
Wettbewerb "Anwender des Jahres"

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Kampf um die Krone des besten IT-Anwenders steht vor der Entscheidung: Sechs Unternehmen haben sich für die Endrunde des von der COMPUTERWOCHE gemeinsam mit der Gartner Group ausgerichteten Wettbewerbs "Anwender des Jahres" qualifiziert. Der Sieger wird am 24. Oktober während des CW-Kongresses "IT meets Business" in München gekürt.

Von ursprünglich 79 Unternehmen blieben nach einer Vorauswahl 18 Konkurrenten übrig, die mit ihren DV-Projekten besonders überzeugen konnten. Eine vierköpfige Jury hat hieraus nun die sechs IT-Überflieger ausgewählt, die den Sieger unter sich ausmachen werden. In alphabetischer Reihenfolge sind dies: der ADAC aus München mit seiner Telematikplattform "Plato". Ebenfalls aus der bajuwarischen Landeshauptstadt kommt BMW. Der Autokonzern hatte sich mit zwei Projekten beworben, in die Endauswahl gelangte eine E-Commerce-Anwendung für das B-to-B-Online-Ordering. Auch die Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH kommt aus dem Isar-Valley und qualifizierte sich mit dem Konzerninformationssystem für Vertrieb und Absatzwirtschaft "KIS-V&A". Die Dresdner Bank, Frankfurt am Main, steht in der Endrunde mit ihrem Finanzportal, die Gehe Informatik Services GmbH aus Stuttgart mit dem Customer-Relationship-Management-Projekt "Win". Mit der E-Commerce-Lösung für eine

Online-Tourismus-Vertriebs- und Informationsplattform drang schließlich die TUI Interactive GmbH aus der Expo-Stadt Hannover in den Kreis der Finalisten vor.

Eine ausführliche Vorstellung der sechs Projekte sowie des diesjährigen Siegers des Wettbewerbs "Anwender des Jahres" erfolgt in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE Nummer 43.