Web

 

SEC führt Investoren aufs Glatteis

28.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Um Anleger vor falschen Investitionen zu warnen, hat die US-Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) ein Biotechnologie-Unternehmen mit der dazugehörigen Website erfunden und eine Pressemitteilung zum baldigen Börsengang des Unternehmens veröffentlicht. Darin wird McWhortle als bekannter Anbieter von Geräten vorgestellt, mit denen sich biologische Gefahren ermitteln lassen. Die Pressemitteilung und die Website präsentieren die Firma als lukrative Anlagemöglichkeit. Wer sich auf der Homepage jedoch weiter über McWhortle informieren und investieren will, stößt bald auf eine Seite, die dem potenziellen Anleger erklärt: "If you responded to an investment idea like this ... you could get scammed!" ("Wenn Sie auf einen Investitionsvorschlag wie diesen hier reagiert haben, dann könnte es sein, dass Sie aufs Glatteis geführt wurden.")

Im folgenden Text erklärt die SEC dann, dass McWhortle nicht existiert und die Firma sowie die begleitende Aktion erfunden wurden, um Anleger auf die potenziellen Gefahren des unüberlegten Investierens hinzuweisen.

Die US-Börsenaufsicht hat seit den Anschlägen vom 11. September 2001 und den Anthrax-Attacken in den USA Maßnahmen gegen vier Firmen eingeleitet, die sich als Anbieter von antiterroristischen Technologien ausgaben. Die McWhortle-Website ahmt Insider-Angaben zufolge die Taktiken von Börsenbetrügern nach. (ka)