Sebastian Trauerwein

27.02.1976

Man konnte ja geradezu hochrechnen, wann hier im Rechenzentrum alles endgültig aus den Nähten platzen würde. Früher war´s so schön. Lichte Hallen, ebenerdig, Panoramascheiben, hinter denen Leute gar staunend stehenblieben, um unser Prestige-Grusical zu schauen. Heute kann man uns Hexenkünstler - ach, der Nimbus ist dahin - eh nicht mehr begaffen, weil wir den Laden mit Erweiterungen so vollgeknallt haben, daß wohl kaum noch Hardware hineinpaßt -, wenigstens höchstens nur noch ein bißchen.

Also dachten wir, bald gibt´s ein neues Rechenzentrum. So´n Superbau. Auf Stelzen, Panzerglas, UVS, Radarfallen und was sonst noch alles zum Prestige gehört. Noch ein paar Terroristen-Aktionen, und wir hätten das Ding beim Vorstand durchgebracht.

Jetzt aber liest man, die Rechner werden noch weiterhin noch immer kleiner. Die Minis sowieso. Aber eben auch die großen. Amdahl macht´s vor: Gleiche Leistung auf weniger als halbem Platz, dazu noch viel, viel, viel weniger Klima. Mixed Hardware-Menschen bieten auch uns solche Hauptspeicher-Add-Ons an.

Vorbei der Traum vom neuen RZ auf der grünen Wiese. Schade, daß es immer die besten erwischt.

Mfg. Sebastian Trauerwein, Abteilung EDV und Org.