Kosten sind zu hoch

Seagate entlässt 2900 Mitarbeiter

11.06.2004

MÜNCHEN (CW) - Der Festplattenhersteller Seagate streicht bis Ende des Jahres rund sieben Prozent seiner knapp 42000 Stellen. Betroffen von den Entlassungen sind etwa 2900 Mitarbeiter. Mit dem Schritt will der Konzern seine operativen Kosten pro Jahr um 150 Millionen Dollar senken. Im laufenden vierten Fiskalquartal, das am 2. Juli endet, fallen Restrukturierungskosten in Höhe von 50 Millionen Dollar an. Finanzielle Prognosen gab Seagate nicht ab. Allerdings folge der Berichtszeitraum dem saisonalen Trend, hieß es. Vieles hänge indes vom Verlauf des Monats Juni ab. (ajf)