Web

 

SCO teilt sich durch drei

24.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Unix-Spezialist Santa Cruz Operation (SCO) will sein Unternehmen in drei eigenständige Geschäftsbereiche aufteilen. Die Server-Division soll sich vor allem auf das Thema E-Business konzentrieren und richtet sich an kleinere und mittlere Unternehmen, Einzelhändler, TK-Unternehmen und Regierungsstellen. President dieser Einheit wird der bis dato als Executive Vice-President für den weltweiten Vertrieb zuständige David McCrabb. Eine weitere Division soll sich künftig allein mit der Server-basierten Middleware "Tarantella" beschäftigen und deren Stellung im Bereich Server-basierendes Thin-Client-Computing und im ASP-Markt (Application-Service-Providing) ausbauen. Chef der Tarantella-Einheit wird Mike Orr, bislang Senior Vice-President für das weltweite Marketing. Die dritte Division ist den Professional Services gewidmet. Dieser Servicebereich hat die Entwicklung, Einrichtung und

Wartung von Server-zentrischen IT-Lösungen zur Aufgabe. Zudem sollen die Beratungsdienstleistungen ausgebaut werden. President der Division wird Jim Wilt, bislang Senior Vice-President für Produkte.

SCO-Chef Doug Michels verspricht sich von der Umstrukturierung mehr Flexibilität und eine höhere Reaktionsschnelligkeit des Unternehmens. Dies hat die kalifornische Company auch bitter nötig. Erst vor kurzem warnte SCO die Anleger, dass es sein zweites Geschäftsquartal mit einem "erheblichen" Defizit abschließen werde (CW Infonet berichtete).