SCO darf die XOpen-Tests durchführen

27.09.1991

MÜNCHEN (CW) - SCO Unix System V, das Unix-System der Santa Cruz Operation Inc. (SCO), erhielt das "XPG3"-Markenzeichen der X/Open. Darüber hinaus hat die Open-Systems-Organisation den Software-Anbieter aus Santa Cruz Kalifornien, in den Stand eines Test-Centers erhoben.

Demzufolge wird SCO künftig nicht nur die VSX-Tests der X/Open selbst durchführen, sondern die Test-Suites auch an seine OEM-Partner weiterveräußern.

Die VSX-Suites wurden entwickelt, um Produkte auf ihre Übereinstimmung mit den Spezifikationen für eine offene Anwendungsumgebung zu testen, wie sie der mittlerweile in der dritten Ausgabe erschienene "X/Open Portability Guide" (XPG) festschreibt.

Das SCO-Unix läuft auf Mikrocomputern mit Intel-Prozessoren der Typen 386 und 486. Neben ihrem Betriebssystem wollen die Kalifornier auch ihre Anwendungsumgebung "Open Desktop" mit dem Gütesiegel der X/Open vermarkten.