Web

 

Schwedens Web-Berater sehen rot

26.10.2000
Icon Medialab, Cell Network und Framfab in der Krise

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die so genannte New Economy hat gestern wieder einmal einen ordentlichen Dämpfer bekommen: Zwei der großen schwedischen Internet-Beratungsfirmen meldeten gestiegene Verluste, eine dritte sprach eine Gewinnwarnung aus. Icon Medialab wies für die ersten neun Monate seines Geschäftsjahres einen Vorsteuerverlust von 494 Millionen Schwedischen Kronen (umgerechnet 48,4 Millionen Dollar) aus, im Vergleichszeitraum des Vorjahres war der Fehlbetrag mit 68 Millionen Kronen noch deutlich niedriger ausgefallen. Cell Network rutschte nach einem Profit von 23 Millionen Kronen im ersten Dreivierteljahr 1999 heuer mit minus 322 Millionen Kronen ebenfalls tief in die roten Zahlen. Last but not least warnte Framfab vor unerwartet geringen Einnahmen und Gewinnen im dritten Fiskalquartal.

Die Börse strafte alle drei einstigen Highflyer ab: Icon und Cell fielen um je knapp 14 Prozent auf 75 respektive 26,3 Kronen; Framfab rutschte um knapp 30 Prozent auf 31,2 Kronen ab.