Corona-Warn-App

Schnelltests werden noch im April integriert

02.04.2021
Von 
Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.
Die deutsche Corona-Warn-App wird im April eine weitere Neuerung erhalten, die bei der Bekämpfung der Coronapandemie helfen soll.

Die Corona-Warn-App wird nach Ostern noch eine weitere wichtige Neuerungen neben dem QR-Code Check-In-System (Event-Registrierung) erhalten. In die App werden auch die Ergebnisse von Antigen-Schnelltests integriert, sodass die Nutzer der App die Ergebnisse ihrer Schnelltests künftig direkt in der Corona-Warn-App hinterlegen und dem Kontakt-Tagebuch hinzufügen können. Über die App können die Nutzer dann künftig auch alle ihre Kontakte warnen, sobald sie bei einem Schnelltest positiv auf Corona getestet worden sind.

Die Corona-Warn-App erhält die Integration von Schnelltests im April 2021
Die Corona-Warn-App erhält die Integration von Schnelltests im April 2021
Foto: www.coronawarn.app

Die für die Entwicklung von der Bundesregierung beauftragte Projektgruppe (SAP, Telekom) teilt in einem Blog-Beitrag mit, dass mit der Integration von Schnelltests in die Corona-Warn-App alle Nutzer einen weiteren Beitrag "zur Eindämmung der Pandemie" leisten können. "Digitale Anwendungen sind neben den AHA-Regeln ein wichtiger Baustein in der Strategie der Bundesregierung gegen die Pandemie", heißt es dort. Es werde mit Partnern Gespräche geführt, die Schnelltests durchführen oder planen.

Über ein Web-Portal sollen die Schnelltest-Partner künftig die Ergebnisse direkt an die Corona-Warn-App übertragen können. "Voraussetzung ist, dass der Test nach dem Vier-Augen-Prinzip von geschulten und autorisierten Mitarbeiter*innen durchgeführt wird", heißt es hierzu. Geplanter Start: Zweite April-Hälfte.

Zunächst sollen die Schnelltests in der Corona-Warn-App berücksichtigt werden, die von den folgenden Partnern durchgeführt werden: BUDNI, Deutscher Apothekerverband (DAV), DM-Drogerie Markt, Doctorbox und Galeria Karstadt Kaufhof. Weitere Partner sollen dann folgen. Andere interessierte Unternehmen werden dazu aufgefordert, sich zu melden.

Corona-Warn-App: Download und aktuelle Zahlen

Die offizielle deutsche Corona-Warn-App ist hier für iOS im Apple-App-Store und hier für Android im Google-Play-Store erhältlich. Den jüngsten Zahlen des Robert-Koch-Instituts zufolge (Stand: 26. März 2021), wurde die Corona-Warn-App bisher 26,5 Millionen Mal heruntergeladen, davon 14,5 Millionen Mal im Google Play Store und 12 Millionen Mal im Apple App Store.

Zwischen dem 1. September 2020 und dem 24. März 2021 wurden 505.827 positive Testergebnisse an die Nutzer überliefert und bei 60 Prozent dieser Meldungen entschieden sich die Nutzer, ihr positives Testergebnis mit anderen Nutzern zu teilen, so dass eine entsprechende Risiko-Benachrichtigung an Kontaktpersonen übermittelt werden konnte. (PC-Welt)