Schnelles Netz für besseren Workflow

17.02.2005
Von 
Günter Unterholzner ist freier Journalist in München.

Eine besondere Anforderung stellte die Einführung drahtloser Netze (WLANs) in der Zentrale und den Filialen dar. DM wollte nämlich in den Niederlassungen Multimedia-Kioske einführen, an denen Kunden Gutscheine zur Einlösung ihrer Payback-Punkte ausdrucken können. Um die Kioske flexibel an verschiedenen Orten aufstellen zu können, sollten sie drahtlos mit dem Netzwerk verbunden werden.

Projektsteckbrief

• Projektart: Erneuerung der Netzinfrastruktur mit WLAN-Einbindung.

• Branche: Handel.

• Stand heute: in Betrieb.

• Aufwand: Mehr als eine Million Euro Investitionskosten.

• Produkte: Netzequipment von Cisco.

• Dienstleister: Tochterunternehmen Filialdata.

• Umfang: 20000 angeschlossene Anwender.

• Ergebnis: Höhere Übertragungsgeschwindigkeiten erleichtern vor allem den Telearbeitern ihre täglichen Aufgaben. Mobile Nutzer können sich an allen Unternehmensstandorten ohne Kabel in das Firmennetz einloggen, was die Workflow-Prozesse deutlich beschleunigt.

Nachdem der Lösungspartner Filiadata, ein hunderprozentiges Tochterunternehmen der DM, auf Grundlage des Anforderungskatalogs eine Vorauswahl getroffen hatte, kamen für die Filialanbindung und das WLAN jeweils vier Hersteller in Frage. In Sachen WAN und Anbindung der Telearbeiter blieben zwei Unternehmen im Rennen. Die Würfel fielen dann letztlich zugunsten von Cisco. Nur dieser Anbieter, so begründet DM die Entscheidung, konnte alles aus einer Hand liefern. Für Cisco sprach ferner die Möglichkeit eines einheitlichen Managements der Netzinfrastruktur, was auf eine schnelle Rentabilität und niedrige laufende Kosten hoffen ließ.