Web

 

Schlecker wagt neuen Anlauf beim Internet-Autoverkauf

10.05.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Drogeriekette Schlecker lässt sich durch die juristischen Scharmützel mit Autoherstellern, die um ihre und ihrer Händler Pfründe fürchten (Computerwoche online berichtete), nicht abschrecken und will in den nächsten Tagen wieder Autos über das Internet verkaufen. Dabei agiert das Unternehmen allerdings nur als Vermittler zu Partnerhändlern. Interessenten können ihren Kleinwagen-Fahrzeugwunsch anmelden, Schlecker bemüht sich anschließend um eine entsprechende Offerte.

Das Unternehmen stellt dabei Rabatte zwischen zehn und 20 Prozent in Aussicht. Angeboten werden dazu überwiegend so genannte Tageszulassungen. Dabei handelt es sich um Autos, die für einen Tag angemeldet waren und damit als Gebrauchtwagen gelten. (tc)