Web

 

Scheitert T-Onlines Übernahme von I-D Media?

11.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die geplante Übernahme der Online-Beratungsfirma I-D Media durch T-Online könnte in letzter Minute scheitern, obwohl man sich Ende vergangenen Monats schon fast geeinigt hatte. Das berichtet die "Financial Times" unter Berufung auf eingeweihte Kreise. Die anvisierte Akquisition, die von keinem der beiden Unternehmen bislang offiziell bestätigt wurde, halten demnach einige T-Online-Manager für problematisch. Sie befürchten angeblich Schwierigkeiten bei der Integration eines so breit diversifizierten Unternehmens, das neben Online-Beratung auch im Bereich Virtuelle Communities, Software und Digitales Fernsehen tätig ist.

Gemunkelt wird zudem, dass die Konzernmutter Deutsche Telekom nach dem Erwerb von I-D Media dessen Unternehmenschef Bernd Kolb in den T-Online-Vorstand holen will. Es soll Pläne gegeben haben, Kolb als Marketing-Chef einzusetzen. Angeblich habe der damalige Marketing-Verantwortliche Ralf Eck daraufhin seinen Hut genommen. Für ihn kam inzwischen Telekom-Manager Burkhard Grassmann. Andere Stimmen behaupten, die Telekom habe Kolb für die Position des im August ausgeschiedenen T-Online-Chefs Wolfgang Keuntje vorgesehen. Eine derartige Besetzung würde Insidern zufolge für die Telekom-Tochter Sinn machen, denn Kolb wäre ein geeigneter Kandidat, T-Online mehr in Richtung Content und Medien auszurichten.