Filialnetz durch Asscarfi-Kauf erweitert

Schadt Computertechnik wächst durch Übernahme

21.06.1996

Die Talkline GmbH, eine hundertprozentige Tochter der RWE Telliance AG, Essen, begründet den Verkauf mit einer angestrebten Rückbesinnung auf das Kerngeschäft des "Service-Providing". Man wolle Dienste für den Mobilfunksektor, aber auch für das Festnetz vermarkten und dabei Shop-in-Shop-Konzepte verfolgen, anstatt eigene Ladengeschäfte zu unterhalten.

Schadt entwickelt sich derweil zu einer der führenden Filialketten. Nach der Übernahme der Asscarfi-Läden gibt es bundesweit rund 400 Verkaufsstellen, über die Proline-PCs und Zubehör angeboten werden. Mit Talkline wurde eine exklusive Liefervereinbarung getroffen, nach der Schadt ab sofort auch Mobilfunkdienste und nach 1998 außerdem Festnetzdienste offeriert. Das Unternehmen erwirtschaftete 1995 einen Umsatz von 265 Millionen Mark (Vorjahr 130 Millionen) und peilt für 1996 rund 350 Millionen Mark an.