Web

 

SBC will nach AT&T-Kauf 13.000 Stellen streichen

02.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die zweitgrößte amerikanische Telefongesellschaft SBC Communications will nach der geplanten Übernahme der AT&T 13.000 Stellen streichen. Dies hat die US-Wirtschaftsagentur "Bloomberg" am Dienstag berichtet. Es soll sich um 5100 Verkaufs- und Geschäftspositionen, um mehr als 5100 Ingenieurs-Posten und um 2600 Verwaltungsstellen handeln.

SBC hatte den Kauf der größten amerikanischen Ferngesprächsfirma AT&T für 16 Milliarden Dollar am Montag angekündigt. SBC ist vor allem an den drei Millionen Unternehmenskunden von AT&T in aller Welt interessiert. (dpa/tc)