KI in der Praxis

SAS Forum Deutschland 2018: Cyborgs und lernende Maschinen

15.06.2018
Anzeige  Ob im Gesundheitswesen, im Banksektor oder im Handel – künstliche Intelligenz (KI) hält Einzug in verschiedenste Wirtschaftszweige. Was KI aber konkret ist, weiß einer aktuellen SAS Studie zufolge nur die Hälfte aller Verbraucher. Das SAS Forum Deutschland zeigt nicht nur, was KI ist, sondern auch, wie der Einsatz der Technologie in der Unternehmenspraxis aussehen kann.

Laut der aktuellen Studie, für die 500 Teilnehmern realistische KI-Szenarien aufgezeigt wurden, ist die Technologie vor allem im Gesundheitsbereich akzeptiert: 47 Prozent der Verbraucher haben keine Bedenken, wenn "intelligente" Software im OP assistiert. Die Bereitschaft, Daten aus Wearables zur Verfügung zu stellen, ist noch höher: 61 Prozent sind damit einverstanden, wenn Ärzte Informationen aus der Apple Watch oder aus dem Fitbit-Armband nutzen.

Sobald es ums Geld geht, ist das Vertrauen in KI deutlich niedriger. Kunden sind skeptisch, wenn Banken diese Technologie nutzen, um sie zu kontaktieren. Noch unangenehmer ist es ihnen, wenn die Bank sich mittels KI Einblick in ihre Bonität verschafft, um Empfehlungen für Kreditkarten zu geben. Ganz anders sieht es hingegen aus, wenn KI dazu eingesetzt wird, Betrügereien auf die Spur zu kommen: 59 Prozent der Befragten bewerten das positiv.

Am schlechtesten schneidet im Branchenvergleich der Handel ab. Nur 44 Prozent der Verbraucher geben an, dass sie damit einverstanden sind, ihren Standort für ein personalisiertes Einkaufserlebnis zu teilen. Über ihr Smartphone Zahlungsdetails in Geschäften ohne Kasse preiszugeben, finden sogar nur 36 Prozent in Ordnung.

KI in der Praxis

Das Thema KI greift auch das SAS Forum Deutschland, die größte Analytics-Konferenz Deutschlands, am 20./21. Juni im World Conference Center in Bonn auf. Vorträge wie "Aktuelle Anwendungsszenarien für Deep Learning und Artificial Intelligence" und "Mensch und Maschine - Das Beste aus beiden Welten zur effizienten Betrugserkennung" zeigen, was KI ganz praktisch leisten kann. Zum Thema KI und IoT findet zudem eine Expert Panel Session statt. Hier diskutieren SAS Experten mit den Teilnehmern Perspektiven, Fortschritte und Grenzbereiche der Digitalisierung. Noch einen Schritt weiter geht Neil Harbisson in seiner Keynote "Why I decided to become a Cyborg". Er nimmt die Teilnehmer mit in eine Welt, in der Farben gehört statt gesehen werden - in der sich also die Grenzen zwischen Mensch und Technologie verschieben. KI ist aber nur ein Thema aus dem Analytics-Umfeld, das auf dem SAS Forum diskutiert wird. Weitere Beiträge widmen sich zum Beispiel dem Internet of Things (IoT), der optimierten Kundenansprache oder Risikomanagement und Betrugserkennung.

Zum Auftakt finden am 20. Juni Vorveranstaltungen statt, unter anderem zu den Themen Industrie 4.0, Data Science, Data Marts und Advanced Analytics. Darüber hinaus wird am Abend der Business Analytics Performer Award verliehen. Mit diesem Preis hebt SAS seit 2006 die Leistung führender Unternehmen hervor, die mit Analytics beispielhafte Innovationen verwirklicht haben oder richtungsweisende Strategien verfolgen. Zu den bisherigen Preisträgern gehören zum Beispiel die Commerzbank, Novartis und die Basler Versicherung.

Top-Vorträge von Top-Unternehmen

Der Digitalisierungsexperte und Bestseller-Autor Christoph Keese eröffnet die Veranstaltung. Unter dem Motto "Das Silicon Valley kapieren, nicht kopieren" macht er deutlich, welche Herausforderungen die Unternehmen angesichts neu entstandener Technologien und Plattformen, disruptiver Innovationen und veränderter Geschäftsmodelle jetzt bewältigen müssen. Neben Vorträgen zu SAS Lösungen und Konzepten stellen am 21. Juni zahlreiche Kunden Best-Practice-Anwendungsbeispiele vor: Die Deutsche Lufthansa präsentiert "Real-Time Customer Experience Analytics bei den Lufthansa Hub Airlines", Conrad Electronic zeigt, wie Kampagnenmanagement in Real- und Neartime funktioniert, die Deutsche Post zeigt "Text Mining in der Praxis: Von der Markt- und Wettbewerbsanalyse bis zur Neukundengewinnung".

Auch am Nachmittag darf SAS Kunden beim praktischen Analytics-Einsatz über die Schulter geschaut werden. Thematisch geht es von smarten Einkaufsassistenten (dm-drogerie markt) über analyticsbasierte Service-Sicherheit (Siemens Healthcare) bis hin zu datengetriebenen Entscheidungen (Haufe Group) und Umsatzsteigerung durch Marketing Optimization (Cintellic Consulting).

Eine traditionell starke Fraktion beim SAS Forum Deutschland bildet die Finanzbranche. So veranschaulichen unter anderem Unternehmensvertreter der Deutschen Bank, der DKB, der Commerzbank, der Addiko Bank und der Deutschen Bundesbank, wie Analytics in ihrer Organisation genutzt wird. Auch Versicherungen wie die Helsana Versicherung oder die Frankfurter Lebensversicherung nutzen die Technologie, letztere hält zum Beispiel einen Vortrag zum Thema agiles Bestandsmanagement.

Die Zukunft im Blick

Als eines der Top-Events der Branche bleibt das SAS Forum auch eine prädestinierte Networking-Plattform: Nirgendwo sonst in Deutschland kommen so viele Anwender und Analytics-Experten für den persönlichen Austausch über ihre allgemeinen und speziellen Anliegen zusammen. Unternehmen stehen heute angesichts neu entstandener Technologien und Plattformen, disruptiver Innovationen und veränderter Geschäftsmodelle vor großen Herausforderungen, die sie bewältigen müssen. Wie das aussehen kann, dafür gibt das SAS Forum ganz konkrete Impulse.

Erfahren Sie mehr zu SAS