Web

 

SAP und Oracle streiten über Werbeslogan

26.07.2004

Werbeanzeigen haben für Verstimmung zwischen dem deutschen Softwareanbieter SAP und dem US-amerikanischen Datenbankspezialisten Oracle gesorgt. So platzierte Oracle zuletzt Anzeigen, in denen mit Firmennamen geworben wird, die Oracles Softwarelösungen einsetzen. Beispiel: "7-Eleven runs the Oracle E-Business-Suite". Laut einem Bericht des Wall Street Journal monieren die SAP-Verantwortlichen, dieser Slogan imitiere die eigene Marketingkampagne. So wirbt der Softwarehersteller aus Walldorf bereits seit dem Jahr 2000 unter seiner Kampagne "The Best-Run Businesses Run SAP" mit Firmenkunden. Man sei gewöhnt, dass sich die Wettbewerber am Marktführer orientierten, sagte Martin Homlish, SAPs Chief Marketing Officer von SAP. Es gebe allerdings einen feinen Unterschied, jemandem zu folgen oder jemanden zu imitieren. "The best-run businesses run their own ad campaigns", riet er dem Konkurrenten.

Obwohl SAP laut eigenen Angaben bereits seine Anwälte in Stellung gebracht hat, blieben die Oracle-Verantwortlichen gelassen. Man werbe bereits seit Jahren mit den Namen seiner Kunden, verlautete aus der Firmenzentrale in Redwood Shores in Kalifornien. Bislang habe sich nur SAP darüber beschwert. Man gehe davon aus, dass es keine rechtliche Grundlage gebe, dagegen vorzugehen. (ba)