Umfrage der Hochschule Koblenz

SAP S/4HANA – wie weit sind die Anwender?

07.02.2019
Von 
Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Allmählich sollten die S/4HANA-Projekte ins Rollen kommen. Doch der ERP-Umstieg ist nicht einfach. Wie weit die SAP-Anwender sind, und welche Erfahrungen sie in den Umstellungsvorhaben gesammelt haben, will eine Studie der Hochschule Koblenz herausfinden. Machen Sie mit!

Mit SAP S/4HANA steht für die Mehrzahl der SAP-Anwender eine der größten Veränderungen seit Einführung der ERP-Systeme ins Haus, konstatiert Ayelt Komus, Professor an der Hochschule Koblenz und Leiter des dortigen BPM-Labors. Die Umstellung des ERP-Systems bedeute für viele Unternehmen einen wichtigen Wegpunkt in der Weiterentwicklung ihrer IT-Landschaft.

Der S/4HANA-Umstieg kann zu einer kniffligen Angelegenheit werden.
Der S/4HANA-Umstieg kann zu einer kniffligen Angelegenheit werden.
Foto: DWI YULIANTO - shutterstock.com

Doch dieser Umstieg gestaltet sich alles andere als trivial, wie zuletzt auch die aktuelle Investitionsumfrage der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe (DSAG) gezeigt hat. "Die Rate derer, die Projekte realisiert haben, stockt", sagte Marco Lenck, Vorstandsvorsitzender der DSAG. Oft werde der Aufwand falsch eingeschätzt, hieß es von Seiten der Anwendervertreter. Die Umsetzung verlaufe nicht so schnell wie erwartet. Die Projekte seien komplexer und zögen sich hin.

Positionsbestimmung S/4HANA - hier gehts zur Umfrage

Erfahrungen mit früheren SAP-Einführungen und ERP-Projekten hätten gezeigt, dass diese nicht immer vollkommen reibungslos ablaufen, bestätigt Komus. Damit stünden viele Unternehmen in den nächsten Jahren vor sehr grundlegenden Herausforderungen, die neben weitreichenden Chancen auch durchaus relevante Risiken mit sich führten. Die Erfahrung mit großen IT-geprägten Unternehmen der vergangenen Jahre habe gezeigt, dass viele Aktivitäten nicht die Erwartungen erfüllt hätten.

S/4HANA - mehr als ein neues Software-Release

Eine Umstellung auf S/4HANA beschränkt sich nicht darauf, ein neues Software-Release einzuspielen, sondern zieht deutlich weitere Kreise. Die Verantwortlichen in den betroffenen Unternehmen müssen sich damit auseinandersetzen, inwieweit Konsolidierungen und Optimierungen in der Prozess- und IT-Landschaft notwendig werden. Außerdem gilt es zu überlegen, wie Aktivitäten der Digitalen Transformation und der Agilisierung sich im Rahmen umfangreicher Programm-Aktivitäten S/4HANA miteinander verzahnen lassen.

Positionsbestimmung S/4HANA - hier gehts zur Umfrage

Um sämtliche Aspekte der anstehenden S/4HANA-Aktivitäten näher zu beleuchten hat Professor Komus eine Initiative gestartet. Die Studie "Positionsbestimmung S/4HANA", durchgeführt von der Hochschule Koblenz in Zusammenarbeit mit der DSAG, Process and Project und der COMPUTERWOCHE soll dazu beitragen, besser zu verstehen, wo Unternehmen aktuell stehen, mit welchen Herausforderungen sie konfrontiert sind und wie die aktuellen Pläne und Aktivitäten bezüglich S/4HANA aussehen. Darüber hinaus soll untersucht werden, inwieweit Unternehmen die notwendigen ERP-Aktivitäten als Chance für weitergehende Transformationen nutzen.

Das sind die Schwerpunkte der Studie:

  • Wo stehen Unternehmen bezüglich der Aktivitäten zur S/4 HANA-Einführung?

  • Welche Argumente sind relevant bei der Auswahl des Zeitpunkts und der Strategie der S/4-Einführung?

  • In wie weit fließen bisherige Lessons Learned in die Gestaltung der anstehenden Aktivitäten ein?

  • Werden die Potenziale agiler Methoden systematisch genutzt?

  • Wie sehen die Strategien, Zeithorizonte, Einführungs-Vorgehensweisen aus?

  • Wie werden die Herausforderungen S/4HANA-Aktivitäten genutzt, um weitere Themen wie Digitalisierung und Agilisierung im selben Kontext mit zu adressieren und das Momentum zu nutzen?

  • Welche ersten Erfahrungen und Lessons learned haben die Unternehmen bei der S/4HANA-Einführung gesammelt?

Aufgerufen zur Teilnahme an der Umfrage sind alle Personen, deren Expertise und berufliche Tätigkeit Berührungspunkte zum Thema S/4HANA hat. Dies ist unabhängig davon, ob sie die Aktivitäten zur Umstellung auf S/4HANA bereits realisiert, in der Umsetzung, in der Planung oder die notwendigen Aktivitäten aufgeschoben oder verworfen haben. Das Erhebungsfenster ist bis zum 2. April 2019 geöffnet. Wer mitmacht, profitiert von einer ausführlichen Reflektion durch die Bearbeitung des Fragebogens und einer Gegenüberstellung des eigenen Vorgehens/Ansatzes zu anderen Teilnehmern. Zusätzlich erhalten die Teilnehmer der Studie einen ausführlichen Ergebnisbericht vorab.