Web

 

SAP nicht länger im Clinch mit Aktionären

12.07.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Walldorfer SAP AG hat ihre Streitigkeiten mit der Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre (SdK) beigelegt und das entsprechende Verfahren vor dem Oberlandesgericht Karlsruhe für abgeschlossen erklärt. Die SdK hatte vor drei Jahren die Entlastungsbeschlüsse der SAP-Hauptversammlung angegriffen und das Softwarehaus zur Vorlage eines sogenannten Abhängigkeitsberichts zwingen wollen. Nun hat der Verband ein Einsehen. Er wird die Behauptung nicht weiter aufrechterhalten, SAP sei im Sinne des Konzernrechts ein abhängiges Unternehmen. Im Gegenzug läßt das Unternehmen freiwillig alle Rechtsgeschäfte zwischen SAP-Gesellschaften und den Mitgliedern des von Gründungsaktionären gebildeten Aktienkonsortiums und ihnen zurechenbare Stiftungen überprüfen. Über das Ergebnis des Abschlußprüfers werde der Vorstand der SAP jeweils in der Hauptversammlung

informieren, hieß es.