Web

 

SAP dementiert Berichte über Firmenzukauf

12.10.2006
SAP will den auf die Pharmaindustrie spezialisisierten Softwareanbieter Arisglobal nicht übernehmen, verlautet aus der Firmenzentrale in Walldorf. Man beabsichtige lediglich eine Minderheitsbeteiligung.

Laut einer Agenturmeldung von letzter Woche hatte der deutsche Softwarekonzern die deutsche Kartellbehörde kontaktiert, um die Erlaubnis für den Kauf von Arisglobal zu erhalten. Weder Arisglobal noch SAP wollten dies kommentieren.

Nun heißt es offiziell von Seiten der SAP, dass die Zusammenarbeit mit dem Softwarehaus ausgebaut werden soll. Hierzu strebt der IT-Konzern eine Minderheitsbeteiligung an. Aus diesem Grund hätte sich SAP an die Kartellwächter gewandt. (fn)