Web

 

Sand komprimiert Data Warehouses

30.09.2004

Sand Technology, Spezialanbieter für analytische Anwendungen, hat die erste Hauptversion seines "Searchable Archive" vorgestellt. Das Produkt soll in der Lage sein, Daten mit nur zehn Prozent des Platzbedarfs vergleichbarer relationaler Data Warehouses zu speichern. Erste produktive Installationen hätten eine 80- bis 90-prozentige Kompression der eingegebenen Daten ergeben, so Sand, was gegenüber eine ähnlich indexierten relationalen Datenbank eine 95-prozentige Kompression bedeute.

Die im Searchable Archive gespeicherten Read-Only-Archive lassen sich ohne vorherige Kompression mit Standard-BI-Tools und -Methoden durchsuchen, in Nearline-Anwendungen im Online-Warehouse oder Analyse-Server darstellen sowie in Offline-Konfigurationen ohne vorherige Wiederherstellung vor Ort abfragen.

Je nach Auswahl von Server- und Speicherressourcen bestimme der Anwender selbst, ob er eher kostengünstig oder hoch performant arbeite, so der Hersteller. Die Datenzugriffsrate des Searchable Archive skaliere linear mit der CPU-Nutzung. Bei komprimierten Daten ließen sich Abfragegeschwindigkeiten erreichen, die denen von Quell-Data-Warehouses entsprechen oder diese sogar übertreffen.

Searchable Archive läuft unter Windows, Unix und Linux, der Preis hängt laut Anbieter von der zu archivierenden Datenmenge ab. (tc)