Neue Phablet trotz Note-7-Desaster

Samsung plant Galaxy Note 8

04.01.2017
Entgegen früherer Gerüchte hält Samsung angeblich an der eigenen Phablet-Serie fest und wird auch in diesem Jahr ein Galaxy-Note-Smartphone herausbringen.
Trotz des Desasters mit dem Galaxy Note 7 will Samsung auch 2017 am Phablet festhalten.
Trotz des Desasters mit dem Galaxy Note 7 will Samsung auch 2017 am Phablet festhalten.
Foto: Photomans - shutterstock.com

Das Gerücht über ein Note 8 basiert auf angeblichen Äußerungen eines südkoreanischen Beamten aus der Elektronikbranche gegenüber Business Korea. Demnach erscheinen auch in diesem Jahr im April die Flaggschiff-Smartphones der Galaxy-S-Serie - voraussichtlich zwei unterschiedlich große Galaxy S8 mit Edge-Display -, gefolgt vom Galaxy Note 8 in der zweiten Jahreshälfte. Dem Beamten zufolge sei das Phablet-Segment viel zu wichtig für Samsung, als dass man in diesem Jahr auf ein Note verzichten könne.

So zitiert Business Korea: "Das Samsung Galaxy Note 7 war sehr beliebt, bevor die ersten Berichte aufkamen, dass das Gerät explodiert und beim Aufladen Feuer fängt. So wie sich der Phablet-Markt, der von Samsung Electronics maßgeblich vorangetrieben wurde, weiter entwickelt, wird das Unternehmen auch in diesem Jahr die Note-Serie fortführen."

Auch der Stellvertreter eines Partnerunternehmens von Samsung habe sich der Webseite gegenüber zum Galaxy Note 8 geäußert und gibt einen Ausblick auf zu erwartende Features. Demnach wird Samsung zwar beim Galaxy S8 wieder auf ein 2K-Display setzen, im Galaxy Note 8 aber ein 4K-Display verbauen. Damit will das Unternehmen angeblich eine bessere Nutzererfahrung bei VR-Anwendungen bieten. Dementsprechend soll es auch in diesem Jahr eine neue Version der Gear VR geben. Zu den weiteren Features gehören natürlich der S-Pen und Bixby, der neue KI-Assistent von Samsung, der auf dem Galaxy S8 Premiere feiern wird.

Ihre Meinung ist gefragt!

Noch vor Ende des Monats plant Samsung, die Untersuchungsergebnisse zu den Vorfällen beim Galaxy Note 7 zu veröffentlichen. Das Smartphone wurde nach einer ersten Austauschwelle Ende vergangenen Jahres endgültig vom Markt genommen, nachdem es auch bei Austauschgeräten vermehrt zu Berichten kam, denen zufolge das Smartphone Feuer fing. Derzeit wird vermutet, dass es beim Galaxy Note 7 ein schwerwiegendes Hardware-Problem gab, weil Samsung möglicherweise einen zu großen Akku in den im Smartphone vorhandenen Platz "gepresst" habe.

powered by AreaMobile