Web

 

Salesforce.com startet On-Demand-Support Supportforce.com

30.09.2004

Der Hosted-CRM-Anbieter (Customer Relationship Management) Salesforce.com dringt tiefer in das Revier seines Konkurrenten Siebel ein. Das Unternehmen aus San Francisco startete diese Woche eine Werbekampagne, um die Ausweitung seines Angebots auf Mietlösungen zum Management von Call-Centern und anderen Kundenservice-Aktivitäten bekannt zu geben. Alles in allem basiert Supportforce.com auf den bestehenden Funktionen und Features zur Call-Center-Integration. Eine größere Neuerung stellt allenfalls das Telephony-API Toolkit dar, das die Anbindung der Call-Center-Lösungen von TK-Ausrüstern wie Cisco, Avaya oder Alcatel an die CRM-Software ermöglicht. Die Kunden sollen damit in der Lage sein, Anwendungen für die automatische Einwahl oder Rufumleitung mit dem Salesforce-Repertoire an Informationen über Kundenkontakte und –historie zu verknüpfen.

Obwohl für Supportforce.com und Salesforce.com eine gemeinsame Lizenzgebühr erhoben wird, sollen sie sich zu zwei separaten Lösungen ausgebaut werden, erklärte Firmenchef und –gründer Marc Benioff. Wenn das Unternehmen das Gefühl habe, dass sich die Idee durchsetzt, werde Supportforce.com ausgegliedert. Als Konkurrenten sieht Benioff neben SAP und Peoplesoft insbesondere Siebel, das Anfang des Jahres den Anbieter von Call-Center-Software Ineto Services übernommen hatte, um sein Angebot zu erweitern (Computerwoche.de berichtete). (mb)