Web

 

Salesforce.com lockt Siebel-Mitarbeiter

04.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Hosted-CRM-Anbieter Salesforce.com nutzt die nach der geplanten Fusion mit Oracle beim Konkurrenten Siebel herrschende Unsicherheit, um wechselwillige Mitarbeiter zu ködern. 5000 Dollar sollen Siebel-Mitarbeiter erhalten, wenn sie bis Ende Dezember bei Salesforce.com anheuern, geht aus einer internen Mitteilung von CEO Marc Benioff vor. Den eigenen Angestellten bietet Benioff einen ähnlich hohen Betrag für die erfolgreiche Vermittlung von abtrünnigen Siebel-Mitarbeitern.

"Im Zuge der geplanten Übernahme durch Oracle sorgen sich viele Siebel-Angestellte um ihre Karriere", schreibt der CEO von Salesforce.com. "Wir wollen ihnen eine Alternative bieten zu einer Umgebung mit sinkenden Provisionen, unruhigen Kunden und Unsicherheit bezüglich ihrer beruflichen Zukunft."

Um Arbeitskräfte zu werben, plant der Anbieter von CRM-Mietlösungen zudem zwei Recruitment-Veranstaltungen im Oktober, davon eine in San Mateo, wo sich das Siebel-Hauptquartier befindet. Der zweite Event findet in Boston statt, wo "interessierte Siebel-Mitarbeiter ein vertrauliches Treffen mit bereits konvertierten Ex-Kollegen vereinbaren können", so Benioff.

Salesforce.com beschäftigte Ende Juli 1059 Menschen, fast doppelt so viele wie ein Jahr zuvor. Konkurrent Siebel hat aktuell rund 5000 Mitarbeiter unter Vertrag. In den vergangenen vier Jahren wurden jedoch knapp 4000 Stellen abgebaut, um die Kosten zu senken. Oracle machte noch keine Ankündigungen zu den anstehenden Jobstreichungen bei Siebel. Bei der Bekanntgabe der Übernahmepläne sprach Oracle-Finanzchef Greg Maffei jedoch von substanziellen Synergieeffekten bei dem Zusammenschluss der beiden Unternehmen. (mb)