Der CIO von morgen

Sackgasse oder Sprungbrett ins Topmanagement?

09.09.2010
Von Simone  Zach
Den CIO von morgen erwarten viele, teils neue Aufgaben, die ihm immer mehr Kompetenzen abverlangen, die außerhalb seiner traditionellen Zuständigkeit liegen. Aber welche werden das sein?

Auf den ersten Blick scheinen die Aussichten düster: Der Trend zur IT als Commodity bei überproportional steigender IT-Komplexität und abnehmendem Grenznutzen führt dazu, dass es immer schwieriger wird, sich mittels IT Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. IT wird so immer mehr zum Hygienefaktor mit Fokus auf Effizienzsteigerung und optimaler Unterstützung des bestehenden Geschäfts. In nur noch wenigen Firmen ist sie wettbewerbsdifferenzierend und generiert echtes Neugeschäft. Die IT hat tendenziell immer weniger strategischen Wert und wird vermehrt an externe Dienstleister ausgelagert. Die Folge sind schrumpfende interne IT-Bereiche und Budgets.

Was aber wird in Zukunft einen guten CIO ausmachen? Distanz und Urteilsvermögen sind gefragt, um abzuschätzen, welche IT-Innovation für welches Unternehmen von Vorteil ist, und um anzuerkennen, dass die Business-Anforderungen ausschlaggebend für IT-Projekte sind.

Fingerspitzengefühl und Durchsetzungskraft sind gefordert, um als funktionsübergreifende Schnittstelle zwischen IT, Fachbereichen und Unternehmensführung, aber auch zu externen Partnern und Dienstleistern zu fungieren. Neben sozialer und Methodenkompetenz erfordert dies immer mehr auch internationale und interkulturelle Erfahrung, um Vertrauensverhältnisse aufzubauen und als gleichwertiger Partner anerkannt zu werden, der an Entscheidungen aktiv mitwirkt. Dies kann leisten, wer offen ist für andere Sichtweisen, die Sprache aller Beteiligten spricht und den Blick über den IT- und den Unternehmens-Tellerrand nicht scheut.

Kurz gesagt beherrscht ein guter CIO in Zukunft nicht nur Techniken, sondern begeistert sich dafür, mit Hilfe der IT Business-Probleme zu lösen, neue Geschäftsmodelle zu ermöglichen und so die IT zum echten Wertschöpfungsfaktor zu machen. Für wen das spannend klingt, der ist geeigneter Kandidat für die CIO-Rolle.

Diese CIOs sind bereits weit oben auf der Karriereleiter angekommen. Lesen Sie, was sie zu unserem Wettbewerb 'CIO des Jahres' meinen:



Inhalt dieses Artikels