Web

 

Saba: Gute Ergebnisse und Innovationen

25.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der weltweit tätige Hersteller von Lern-Management-Systemen Saba meldet ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2005 (Ende Mai). Mit 42,2 Millionen Dollar stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 22 Prozent, das Lizenzgeschäft wuchs gar um 41 Prozent. Der Nettoverlust verringert sich auf 3,2 Millionen Dollar, 2004 waren es noch 12,7 Millionen Dollar. Saba erwartet für das laufende Quartal Umsätze zwischen 13 und 14 Millionen Dollar bei einem Nettoergebnis an der Breakeven-Schwelle.

Saba ist vor allem stolz darauf, den Weg vom E-Learning-Hersteller zu einem Anbieter von HCM-Lösungen (Human Capital Management) geschafft zu haben. Die nach Darstellung des Unternehmens "erste Services-On-Demand-Lösung für Human CapitalManagement" präsentiert sich mit neuer Service-orientierter Architektur (SOA), flexibleren Zugriffsmöglichkeiten, zusätzlichen plattformübergreifenden Integrationselementen und einem "Internationalization Kit" für Lokalisierungen.

Neu ist der mobile Zugriff auf Lerninhalte innerhalb der "Saba Learning Suite" samt Tracking- und Synchronisationsmöglichkeiten. So haben Nutzer auch direkten Zugriff auf die Saba-Plattform aus Microsoft Outlook, Lotus Notes oder Unternehmensportalen heraus.

Das unabhängige Analystenteam von "Training Media Review" lobt die Neuentwicklungen, vor allem, was die Konfigurations- und Integrationsmöglichkeiten angeht: "Das System lässt sich leicht an die spezifischen Be-dürfnisse von Unternehmen anpassen." Eben-falls positiv bewertet wurden die neuen Community-Möglichkeiten in "Saba Collaboration", die verbesserte Nutzerfreundlichkeit des User-Frontends und die konsequente Nutzung von Web-Services-Technik. (hk)