Web

 

S3 probiert sich mit Diamond Mako als Handheld-Anbieter

11.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit dem "Diamond Mako" hat der einstige Grafikkartenanbieter erstmals ein Handheld-Gerät vorgestellt. Der PDA (Personal Digital Assistant) vereint E-Mail-, Adressen- und Kalenderfunktionen mit Textverarbeitungs-Tools und Tabellenkalkulation. Der kleine Tragbare läuft unter Symbians "EPOC 32 Release 5.01", enthält einen 16-MB-Speicher sowie einen 36-Megahertz-ARM-Prozessor. Diamond Mako kommt in den USA voraussichtlich am 16. Oktober für rund 400 Dollar in den Handel.

Mit seinem neuen Produkt erhofft sich S3 ein Stück vom boomenden Handheld-Markt, der bislang von Palm dominiert wird. Seit der Übernahme seines Konkurrenten Diamond Multimedia Systems im Juni vergangenen Jahres (Computerwoche.de berichtete) hat das Unternehmen zunehmend den Endverbrauchermarkt für Internet-Zugangsgeräte und digitale Devices anvisiert.