Rumpelstilz

12.06.1981

Was wären wir doch ein trauriger Verein, wenn nicht alles so lustig wäre.

Da werden dezentral auf Cluster-Systemen Daten ertastet, aber alle Welt spricht hochtrabend von "Distributed Data Processing". Und wenn eine Schreibmaschine speichern kann, heißt es gleich, wir machen integrierte Textverarbeitung.

Gipfel der Schaumschlägerei: Wer den Punkt zwischen V und 24 nicht vergißt, fühlt sich schon als Netzwerk-Stratege.

Fehlt nur noch, daß sich die COM-Leute als Jungfilmer bezeichnen.

Trauerwein bedauert ein bißchen diese Inflation der Moden. War früher viel anspruchsvoller, den Rumpelstilz zu spielen - "Ach wie gut, daß niemand weiß ..."

Das hatte noch Format, als "Mister 10 Prozent" (so ein Kollege über Trauerwein) jeden Systemabsturz der Hardware anlasten konnte.

Dabei war´s oft Betriebssystem-Onanie, die den Hobel aussteigen ließ. Kein Wunder bei 90 Prozent Selbstverwaltungsaufwand.

Daran habe sich nichts geändert? Stimmt schon. Aber wer weiß denn heute noch, wie ein Operating-System arbeitet. Also kann man mit seinem Know-how auch nicht mehr angeben.

MfG

Information Resources Manager