Web

 

Rufnummermitnahme kostet über 20 Euro

28.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit hohen Gebühren müssen wechselwillige Kunden der vier großen Mobilfunknetzbetreiber in Deutschland rechnen, wenn sie ihre Rufnummer behalten wollen. E-Plus verlangt vom Kunden ab 1.November 24,95 Euro, wenn er seine Rufnummer zu einem anderen Anbieter mitnehmen möchte, O2 fordert 22,50 Euro. Damit gleichen die zwei Betreiber ihre Gebühren offensichtlich denen von T-Mobil und Vodafone an. Kunden der Telekom-Tochter müssen rund 25 Euro berappen, D2-Vodafone kassiert sogar gut 30 Euro ab. E-Plus und O2 hatten zuvor Wechselgebühren über 20 Euro als zu hoch kritisiert und wollten sich mit ihrer Konkurrenten auf einen Preis zwischen fünf und zehn Euro einigen. Inzwischen spricht E-Plus von einer "marktüblichen

Portierungsgebühr". (km)