Web

Filiale in Australien gegründet

RSA entzieht sich Krypto-Sanktionen

07.01.1999
Von 
Filiale in Australien gegründet

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Firma RSA Data Security, deren Algorithmen in allen gängigen Browsern und Verschlüsselungsprogrammen werkeln, hat anscheinend die Nase voll von den immer noch restriktiven Exportregeln der USA für starke Kryptografie. Dazu zu hat RSA kurzerhand einen Ableger im australischen Brisbane gegründet. Um rechtlichen Problemen aus dem Wege zu gehen, hat die zu Security Dynamics Technology aus Bedford, Massachusetts, gehörende RSA eine australische Company übernommen, die die RSA-Algorithmen auf Basis öffentlich zugänglicher Materialien "nachgebaut" hatte. Ein erstes Produkt gibt es auch schon: "BSAFE SSL-C" ist ein weltweit erhältliches Toolkit, mit dem Anwendungsentwickler Verschlüsselung und das Protokoll Secure Sockets Layer (SSL) mit beliebigen Schlüssellängen in ihre Anwendungen integrieren können.