Web

 

rp7410: HP bietet weiteren Superdome-Ableger

25.02.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hewlett-Packard kündigt heute mit dem "rp7410" einen weiteren Ableger seines "Superdome"-Highend-Unix-Servers an. Die neue Midrange-Maschine ist mit maximal acht 650 oder 750 Megahertz schnellen PA-RISC-Prozessoren bestückt. Im vergangenen September hatte der Hersteller mit dem "rp8400" bereits eine 16-Wege-Maschine mit dem "DNA"-Chipsatz aus dem "großen Bruder" Superdome vorgestellt (Computerwoche online berichtete).

Der rp7410 kann zwei bis acht CPUs aufnehmen und bietet logische Partitionierung, zunächst in zwei, später im Laufe des Jahres in bis zu acht Bereiche. Er löst den N-Class-Server rp7400 ab, der aber laut Marketing Director Mark Hudson noch für ein Jahr parallel im Programm bleibt. Ein Modell mit zwei 650-Megahertz-Prozessoren und 2 GB RAM kostet knapp 70.000 Dollar; eine Konfiguration mit acht CPUs und 8 GB Arbeitsspeicher schlägt mit 265.000 Dollar zu Buche. Ab März sollen die neuen Systeme lieferbar sein. (tc)