Web

 

Riverstone geht doch an Lucent

23.03.2006
Die Überreste des bankrotten Metro-Ethernet-Routerbauers Riverstone Networks gehen nun doch an Lucent.

Sein erstes Angebot von 170 Millionen Dollar musste Lucent um 37 Millionen Dollar aufstocken, nachdem zwischenzeitig Ericsson mit einem Gebot von 178 Millionen Dollar in die Auktion eingestiegen war (siehe "Ericsson möchte Riverstone Networks übernehmen"). Beide Firmen wollten mit der Übernahme der Riverstone-Vermögenswerte Lücken in ihren jeweiligen Datenportfolios schließen.

Lucent hatte mit Riverstone in der Vergangenheit bereits in Sachen IP-TV kooperiert. Das Konkursgericht muss der Übernahme heute noch endgültig zustimmen. Vorbehaltlich des Plazets soll die Transaktion Anfang April abgeschlossen werden. (tc)