Web

 

Riverbed beschleunigt HTTPS im Intranet

05.03.2007
Vor allem Web-gestützte Anwendungen wie SAP, Oracle oder Peoplesoft sollen von der neuen Technik profitieren.

Riverbed Technologies, ein Hersteller von Beschleunigungs-Appliances für den WAN-Verkehr, hat sein Betriebssystem RIOS überarbeitet. In der Version 4.0 soll es auch den SSL-Verkehr beschleunigen. Mit der SSL-Beschleunigung trägt Riverbed eigenen Aussagen zufolge dem steigenden Trend zu Web-basierenden Unternehmensapplikationen Rechnung. Immer häufiger würden die Anwender etwa in Zweigstellen oder Filialen per Browser auf Enterprise-Applikationen wie SAP oder Oracle zugreifen. Um dabei die Sicherheit der übertragenen Daten zu gewährleisten, wird in der Regel das SSL-Prokoll verwendet.

Um diesen Datenverkehr zu optimieren, kamnen bislang in der Regel Proxy-Server zum Einsatz. Auf diesen war entweder das Server-Zertifikat hinterlegt, oder der Client authentifizierte sich direkt gegenüber dem Proxy. Riverbed geht nun mit der "Split Termination" einen anderen Weg: Dabei soll die Appliance einerseits mit temporären Schlüsseln die Verbindung zu Zweigstellen herstellen, anderseits wiederum selbst die direkte SSL-Verbindung zum Server aufbauen. (hi)