Web

 

Rivalen buhlen um Lara Croft

23.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Neben der Private-Equity-Firma Elevation Partners ist überraschend ein weiteres Unternehmen am Kauf der durch Lara Croft beziehungsweise Tomb Raider bekannten Spieleschmiede Eidos Plc. interessiert. Das Londoner Unternehmen hatte bereits zugestimmt, von der Investorengruppe um U2-Sänger Bono und Ex-Apple-CFO Fred Anderson für 136 Millionen Dollar oder 95 Cent pro Aktie in bar übernommen zu werden. Kurz darauf gab jedoch der britische Spiele-Publisher SCi Entertainment ein höheres Angebot ab. Das Unternehmen ist bereit, sechs eigene Anteile gegen eine Eidos-Aktie zu tauschen. Insgesamt wird die Company bei der Offerte mit rund 76.1 Millionen Pfund oder 144 Millionen Dollar bewertet.

Außerdem kündigte SCi an, Aktien im Wert von 60 Millionen Pfund (rund 115 Millionen Dollar) auszugeben, um die Übernahme und die künftige Unternehmensstrategie zu finanzieren.

Eidos hatte bereits im Juni 2004 offiziell angekündigt, sich nach einem Käufer umzusehen. Dennoch wurde es letztendlich eng für das Unternehmen: Mitte März hatte die Company bekannt gegeben, dass ihr die Royal Bank of Scotland, der Eidos 44 Millionen Dollar schuldet, ein Ultimatum gesetzt hat. Demnach hatte die Spieleschmiede bis 25. März Zeit, ein formelles Angebot vorzuweisen, andernfalls würden die Kredite fällig gestellt. (mb)