Android-Betriebssystem

Release von OxygenOS für OnePlus-One-Smartphones verzögert sich

27.03.2015
Vor rund zwei Wochen gab das chinesische Start-up OnePlus offizielle Roll-out-Termine für zwei neue Android-Updates für das One heraus. Diese sind offenbar nicht haltbar.

Zwei Termine für zwei Updates, da OnePlus zwar zumindest für die Aktualisierung auf Android 5.0 Lollipop noch auf CyanogenMod setzt, aber mit OxygenOS erstmals auch eine Eigenentwicklung auf Android-Basis herausbringen wird. Vor allem letzteres wird mit Spannung erwartet und sollte eigentlich am 27. März - also heute - erscheinen. Jetzt deutet sich aber an, dass dieser Termin nicht eingehalten werden kann.

Das zumindest lässt eine Antwort auf Reddit vermuten, die von einem OnePlus-Mitarbeiter auf die Frage getroffen wurde, ob denn der versprochene Zeitpunkt für OxygenOS eingehalten werden könne. Zwar sei das neue Betriebssystem fertiggestellt, allerdings scheint die Zertifizierung - ob damit eine Genehmigung durch Google oder internes Testing gemeint ist bleibt offen - länger als erwartet zu dauern. Ein Ausweichtermin wurde nicht genannt und auch nicht, ob zumindest der 30. März für die CyanogenMod-Version eingehalten werden könne. Wir haben den Hersteller um ein Statement zur aktuellen Lage gebeten. Wie OnePlus bei der Ankündigung der Updates versprochen hat, werden nun als Entschädigung fünf OnePlus-Smartphones unter den Fans verlost.

Praxis, Ratgeber und Tipps - Foto: IDG

Praxis, Ratgeber und Tipps

Details zum neuen OxygenOS sind noch rar, angeblich soll es sich um eine schnörkellose und ohne Bloatware auskommende Version von Android 5.0 Lollipop handeln. Sie wird nicht als Over-the-Air-Update auf das OnePlus aufgespielt werden können, sondern muss manuell geflasht werden. (hal)

powered by AreaMobile