Web

 

RegTP senkt Interconnection-Gebühren

27.11.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutsche Telekom muss mit Umsatzeinbußen im unteren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich rechnen, wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" in ihrer heutigen Ausgabe berichtet. Demnach wird die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post, kurz RegTP, morgen eine deutliche Senkung der so genannten Interconnection-Gebühren bekannt geben. Diese zahlen die Wettbewerber des früheren Staatsmonopolisten für die Durchleitung ihrer Gespräche über Leitungen der Telekom zum Kunden. (tc)