Web

 

RegTP regelt Mietleitungsmarkt neu

03.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post, kurz RegTP, hat am vergangenen Freitag neue Zugangsregeln für Mietleitungen der deutschen Telekom festgelegt. Diese betreffen einer Mitteilung zufolge sowohl Carrier-Festverbindungen als auch Übertragungswege zur Anbindung von Endkunden ("Letzte Meile"). Die Bereitstellungszeiten für Mietleitungen sind nun gestrafft und verbindlich. Sie betragen 12 Tage (64 Kbit/s), 15 Tage (128 Kbit/s bis 2 Mbit/s) sowie 30 Tage (ab 2 Mbit/s).

Wird ein Termin nicht eingehalten, so muss die Telekom pro Kalendertag eine Vertragsstrafe von fünf Prozent der Monatsgebühr zahlen. Darüber hinaus soll eine monatliche Berichterstattung des Bonner Carriers über die Bereitstellungssituation bei Mietleitungen sicher stellen, dass eventuelle neue Engpässe rechtzeitig erkannt und kurzfristig Gegenmaßnahmen ergriffen werden können. (tc)