Web

 

Real Networks zielt mit Real Video 9 auf Unternehmen

25.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Real Networks hat die Version 9 der Streaming-Technik "Real Video" vorgestellt. Durch verbesserte Kompressionsmechanismen soll sich die Datenmenge der zu übermittelnden Inhalte im vergleich zur Vorversion um 30 Prozent verringern. Die Bildqualität leidet dadurch nicht, so der Hersteller. Dadurch sei es möglich, Inhalte störungsfrei und in ordentlicher Qualität auch auf die PCs von Nutzern zu streamen, die über Leitungen mit 56 Kilobit/s ans Internet angeschlossen sind. Interessant ist das laut Real-Chef Kevin Foreman vor allem für Unternehmen, bei denen sich Mitarbeiter von außen über Modemverbindungen ins Firmennetz einwählen.

Mit den integrierten Tools "Real One Desktop" und "Real One Desktop Manager" sollen Administratoren im Firmennetz installierte Abspielsoftware zentral konfigurieren können. So lassen sich laut Anbieter zum Beispiel Bandbreiten begrenzen und einzelne Funktionen abschalten. (lex)