Web

 

Real Networks rutscht in die roten Zahlen

18.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Streaming-Pionier Real Networks hat für das abgelaufene dritte Quartal seines Geschäftsjahres einen Nettofehlbetrag von 30,8 Millionen Dollar oder 20 Cent pro Anteilschein ausgewiesen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres verbuchte der Anbieter unterm Strich noch ein Plus von drei Millionen Dollar oder zwei Cent je Anteilschein. Abzüglich außergewöhnlicher Belastungen ergibt sich für das aktuelle Quartal allerdings ein Profit von 7,6 Millionen Dollar oder vier Cent pro Aktie, der laut First Call/Thomson den Erwartungen der Analysten entsprach. Den Umsatz konnte Real Networks von 34,9 Millionen Dollar im Vorjahresquartal auf 67,1 Millionen Dollar fast verdoppeln. Für das vierte Quartal erwartet die Company einen leichten Rückgang bei den Einnahmen aus Online-Werbung, die nach Einschätzung von Analysten rund 20 Prozent des Firmenumsatzes ausmachen. Während in diesem

Bereich im laufenden Quartal rund 13,5 Millionen Dollar in die Kassen flossen, sollen es im vierten Quartal mindestens drei Millionen Dollar weniger sein.