Web

 

Rambus vs. Infineon: Urteil erst in drei Wochen

19.03.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im Rechtsstreit Rambus gegen Infineon wird das Gericht erst im April - drei Wochen später als geplant - ein Urteil sprechen. Das amerikanische Speicher-Unternehmen behauptet, die Siemens-Tochter Infineon habe Patente verletzt, die Rambus auf SDRAMs und DDR-Speicherbausteine besitze.

In der letzten Woche tauchten Gerüchte auf, nach denen Rambus den Fall verliert. Die Börse reagierte - die Rambus-Aktien sanken innerhalb von zwei Tagen um mehr als 50 Prozent. Die PC-Industrie wartet gespannt auf den Richterspruch. Falls Rambus gewinnt, könnten alle Speicherhersteller zur Zahlung von Lizenzgebühren für SDRAMs und DDR-Bausteine verdonnert werden.