Web

 

Rambus-Speicher kommt in die Gänge

07.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem die neue PC-Speichertechnologie Rambus im Herbst zunächst mit einem Fehlstart losgelegt hatte, soll im neuen Jahr die Produktion auf volle Touren kommen. Nach einer Studie des "Nikkei Market Access" wollen die Chiphersteller im Jahr 2000 über 270 Millionen 128/144 MB Rambus-DRAM-Chips (RDRAM) verkaufen - das wären 16 Prozent des PC-Speicher-Markts. Nachdem Intel mehrmals die Einführung des für Rambus notwendigen PC-Chipsatz i820 verschoben hatte, ergaben sich in der Folge auch für einige PC-Hersteller massive Probleme, Speicherhersteller Samsung stellte zeitweise die RDRAM-Produktion ein.

Die RDRAM-Technologie ist nicht unumstritten. Theoretisch verdoppelt sie zwar die Speicherperformance, doch die Kosten liegen beim vier bis fünffachen der bisherigen PC-Speicher. Die vier Unternehmen Samsung, NEC, Toshiba und Infineon decken drei Viertel des RDRAM-Produktion ab.